Daten Zoll Einfuhr Formular - die Rechnung

Die Rechnungspositionen werden nach Ursprungsland und WarenTarif Nummern und eventuellen Zusätzen gruppiert. Diese Gruppen sind die Positionen der Zollanmeldung.

Solange die Zuordnung der Warentarifnummern nicht erfolgt ist oder Warentarifnummern eingetragen wurden, deren Stammdaten im Tool&Task noch unvollständig sind, werden die Zeilen rot hinterlegt. Wenn alle Informationen eingetragen wurden sind die zeilen sortiert und die grün hinterlegten Zeilen enthalten die Summen der davorliegenden weiss hinterlegten Zeilen. Sie finden sich als Positionen in der Zollanmeldung wieder.

Die Positionssummen der gruppierten Rechnungspositionen werden in der Rchnungswährung angezeigt. Die darauf folgenden Spalten enthalten Beträge in €. Sie werden automatisch vom Programm berechnet. Wenn Sie Änderungen an den Eingangsdaten durchführen, berechnen Sie bitte die Daten neu durch Klick auf den Knopf Positionen neu berechnen auf der Seite Positionen. Vor Ausdruck des Reports oder Eintrag der Daten in das Zollformular wird ohnehin neu berechnet.

Der Zollwert jeder Gruppe ist der Warenwert der zugeordneten Produkte + ihr Anteil an der Auslandsfracht der Sendung.

Die prozentuale Anzeige des Zoll ergibt sich aus der Warentarifnummer, die Sie ausgewählt haben. In der Spalte Zoll ist der Zoll in € ausgewiesen.

Die Zollanmeldung führt neben der Festsetzung des Zolls auch zur Berechnung der Einfuhr Umsatzsteuer. Ausgangswert hierfür ist der Zollwert der jeweiligen Position + der ermittelte Zoll + der Anteil an den Kosten, die für diese Sendung innerhalb der EG entstanden sind (=USt.Kosten). Bei der Eingabe der Frachtkosten können Sie die Anteile der Beträge splitten, die jeweils für den Transport im Ausland und im Inland entstanden sind. Dafür gibt es feste vom Zoll festgelägte Prozentsätze. Wenn Sie zum Beispiel eine Sendung aus dem Östlichen teil Amerikas erhalten und das Transportunternehmen einen Preis für den Transport an einen deutschen Flughafen berechnet, so sind 70% von diesem Betrag als Auslandsfracht und 30 % als Inlandsfracht anzusetzen. Kommt der Flieger von dem westlichen Teil Amerikas zählen 75 % als Auslandsfracht. Bitte erfragen Sie den korrekten Prozentsatz für Ihre Sendung durch eine E-Mail an servicedesk@itzbund.de (Informationstechnikzentrum Bund). Sie finden den Zugang über Felder im Kopf des Zollformulars (Knopf Zollformular öffnen).

ACHTUNG: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass unsere Bearbeitung der Daten fehlerhaft sein kann. Bitte kontrollieren Sie sorgfältig und teilen uns Mängel mit, damit wir sie bearbeiten können. Drucken Sie einen Report aus, bevor Sie die Daten ins Zollformular eintragen und prüfen die Angaben.