Zollformular Einfuhr

Wir importieren für unseren Scrapbook-Laden (www.der-scrapbook-laden.de) häufig Ware aus Amerika. Dabei viel auf, dass wir in einem Jahr ca. 300 € Zoll gezahlt hatten aber 3600 € für die Zollabwicklung. Bei einem Gespräch mit einem für den Import zuständigen deutschen Zollbeamten erfuhr ich von einem Atlas-Verfahren, mit dem man diese Zollanmeldungen eigenstädig durchführen kann. Dabei warnte er: Schauen Sie sich das Formular erst mal an, ohne ein Zusatzprogram können Sie das gar nicht ausfüllen. Das tat ich und war erstaunt!

 

Um dieses Verfahren paraktikabel zu machen waren 3 Dinge zu ergänzen:

Zuerst eine Software, die vorhandene Informationen (zum Beispiel die von Lieferanten auf Datenträger gelieferte Rechnung mit den einzelnen Produkten) für das Zollformular aufarbeitet. Da mir solche Probleme nicht zum ersten mal begegnen, kenne ich die üblichen Einwände: So ein Programm kann es nicht geben, weil jeder andere Rohdaten hat. Das bekommt man nie unter einen Hut! Schauen Sie sich an, wie Tool&Task das Problem löst.

Die Zuordnung von Produkten zur richtigen WarenTarifNummer ist audwendig und muss sorgfältig durchgeführt werden. Hierzu braucht man eine Eingabeform, die dafür sorgt, dass Zuordnungen gesammelt werden und bei Wiederholungen (... man kauft das gleiche Produkt ein zweites Mal) automatisch zur Verfügung steht.

Schließlich muss die Formulareingabe automatisiert werden. Es ist nicht praktikabel, diese Datenmenge händisch einzugeben.

 

Falls Sie sich unser Verfahren anschauen und bemerken, dass wichtige Dinge zur Bearbeitung Ihrer Einfuhr fehlen, schreiben Sie eine E-Mail. Es ist bestimmt kein Problem, diese Mängel durch Ergänzungen aus dem Weg zu schaffen. Ob die Dateneingabe für das Atlas Verfahren Bedeutung erlangt entscheiden alleine Sie. Sie müssten sich einmal durchkämpfen! Und bitte nicht anhand einer Sendung, die morgen aus dem Zoll 'raus sein muss! Nachen Sie es mit einer Sendung die bereits von dem Transportunternehmen abgewickelt wurde! Die nächste Sendung noch einmal parallel bearbeiten und dann auf die eigenen Füße springen.

Wenn Sie zum ersten Mal Ihre Stammdaten aufbauen müssen Sie das Zollformular benutzen! Dort sind für die meisten Eingabefelder direkt abrufbare Hilfen vorhanden. Vielleicht wäre an der ein- oder anderen Stelle eine Vereinfachung der Information denkbar. Selbstverständlich könnten wir auch in der Tool&Task Hilfe einige Probleme lösen. Das ist aber nur bei Unterstüzung durch User des Verfahrens machbar. Sie müßten schreiben, die Integration ist kein Problem.

Sobald die passende Eingabe für ein Feld gefunden ist, übertragen Sie den Inhalt durch Copy and Paste (im Zollformular markieren, <CTRL>+C drücken, über das Tool&Task Icon auf der Taskleiste zu m_zoll wechseln, das entsprechende Feld äußerst links anklicken und <CTRL>+V drücken.). Jetzt stehen diese Angaben für die Zukunft zur Verfügung und können im Tool&Task gepflegt werden.

 

Für jedes Register der Form m_zoll gibt es eine eigene Hilfe, die Sie aus dem geöffneten Register durch Klick auf das Fragezeichen-Icon aufrufen können. Hier eine Liste dieser Links zum Weiterschmökern.

 

RegisterLink
Allgemein Blatt 1 und 2m_zollp1
Allgemein Blatt 3m_zollp2
Rechnung/Defaultsm_zollp3
Positionsdatenm_zollp4
WarenTarifNummernm_zollp5
Versender/Ausführerm_zollp6